Kraftwerk Illspitz In Bearbeitung

Kraftwerk Illspitz
Feldkirch, 6800 Feldkirch, Österreich (47.24128,9.6019)
27.10.2014, 09:32 | Gemeldet durch: juewe28

Die auftseigenden Seeforellen vom Bodensee in die Ill, verletzen sich zum Teil sehr schwer oder verenden sogar. Es wäre dringender Handlungsbedarf. Meine erste Meldung direkt an die Stadtwerke Feldkirch wurde am nächsten Tag sofort umgesetzt. Es wurde die Mündung der kleinen Ill verbessert. Nur muss sich noch mehr verbessern.

Finden Sie die Meldung nützlich?

-2
+28

6 Kommentare

  1. 29. Oktober 2014
    11:16
    Chris

    Hoffentlich bessert sich noch mehr!!!

  2. 29. Oktober 2014
    12:57
    Die Bachforelle

    Das ist die scheinbar saubere Wasserkraft. Wo bleibt die Meldung der Grünen? Die haben sich beim Umwelt-Thema Wasserkraft schon lange verabschiedet. Dafür kommt die Feldkirch-Spinne.

  3. 29. Oktober 2014
    23:14
    Chris

    Warum können kommt mir da immer die Werbung von 2 Herren in den Sinn??……..Blaue Energie……Sterben,Grissemann…..

  4. 01. November 2014
    10:22
    skoda

    Wird erst nach der Wanderung was unternommen wenn alle anderen verenden

  5. 21. November 2014
    16:36
    Prima Philosophia

    @ Bachforelle: Die Grünen sind also schuld, dass die Forellen sich beim Illkraftwerk verletzen? Sehr interessant.

  6. 24. November 2014
    15:08
    VN Redaktion

    „Die Stadtwerke Feldkirch haben höchstes Interesse am Wohl der Fische und insbesondere an einer ungestörten Fischwanderung“, erklärte der Kraftwerksbetreiber, die Stadtwerke, gegenüber den VN. Die dazu notwendigen Maßnahmen setze man um. Drei Fischaufstiegshilfen und eine Einrichtung zum Fischabstieg gäbe es bereits. Weitere Beckenpässe sollen folgen. Dass sich Fische in die Turbinen verirren und verletzen, glaubt man beim Kraftwerksbetreiber nicht, aber dem werde in jedem Fall nachgegangen. Bei Bedarf würde eine elektrische Fischscheuchanlage installiert werden, so die Stadtwerke.

    Peter Schuster
    VN-Redaktion



Jetzt App herunterladen