es brökelt die Brücke an der rauschende Ache Gelöst

es brökelt die Brücke an der rauschende Ache
neue Radbrücke, 6971 Hard, Österreich (47.498373,9.701314)
23.11.2014, 17:54 | Gemeldet durch: Justizia Blauegger

Oben hui, unten pfui!!
Da die Ingenieurskunst bei diesem “Prestigebau” völlig versagt hat, stellt sich die Frage wie lange dieser Brückenpfeiler noch “durchhält”?
Durch Wassereintritt zwischen der Auflagefläche und dem Pfeiler sind durch FROST schon ziemlich gravierende Schäden entstanden. Im Interesse aller, die diese Brücke benutzen, sollte dieser Schaden alsbald behoben werden!

Finden Sie die Meldung nützlich?

-1
+13

9 Kommentare

  1. 23. November 2014
    17:56
    Justizia Blauegger

    Korrektur:
    Es bröckelt die Brücke an der rauschenden Ache!

  2. 24. November 2014
    11:51
    VOL.AT Redaktion

    Vielen Dank für Ihre Meldung.
    VOL.AT hat Ihre Anfrage an die zuständige Stelle weitergeleitet und wird sie wieder informieren, sobald eine Rückmeldung eingelangt ist.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias Rauch,
    VOL.AT-Redaktion

  3. 24. November 2014
    12:22
    Justizia Blauegger

    @vol.at Redaktion

    Mit wäre es entschieden lieber, wenn hier im Forum einmal ein “Rathäusler” zu den Meldungen Stellung nehmen würde.

  4. 26. November 2014
    11:28
    VOL.AT Redaktion

    Die Schäden sind den Verantwortlichen bekannt. Derzeit ist man an der Ursachenforschung, danach werden die Schäden und die Ursache behoben. Es bestehe keine Gefahr für die Benutzer. Mehr dazu finden Sie unter

    http://www.vol.at/hard-radbruecke-zeigt-bereits...

  5. 26. November 2014
    12:56
    Justizia Blauegger

    Moosburger, Radwegbeauftragter des Landes Vorarlberg oder Moosbrugger , das ist hier die Frage???

  6. 26. November 2014
    13:20
    Peter Schweinberger

    Die Brücke ist genauso desolat wie die Rechtschreibung von VOL: “Es brökelt die Brücke an der rauschende Ache”
    *gg*

    Zur Brücke: Diese wird leider auch von Autofahrern als Abkürzung verwendet. Kenne da welche die das auch schon zugegeben haben und habe Autos auch schon selber gesehen und fotografiert und nicht nur einmal!
    Für das ist die Brücke nicht gedacht – oder?

  7. 26. November 2014
    13:37
    Justizia Blauegger

    die desolate Rechtschreibung muss ich auf meine Kappe nehmen, habe daraufhin selbst eine Korrektur “vorgenommen”…siehe oben!

  8. 26. November 2014
    13:37
    Justizia Blauegger

    die desolate Rechtschreibung muss ich auf meine Kappe nehmen, habe daraufhin selbst eine Korrektur “vorgenommen”…siehe oben!

  9. 27. November 2014
    13:09
    Justizia Blauegger

    Wie gelöst???
    Reicht es den Hardern wenn einer vom “Land” ein Statement abgibt und beteuert, dass keine Gefahr bestehe?
    Welche Macht hat denn diese Gemeinde und deren “Bosse”, dass nicht mal mehr ein Kommentar bei vol.at dazu geschrieben werden kann?
    Sollte da ein schlechtes Gewissen mit im Spiel sein, oder fühlen sich da bestimmte Herren auf den Schlips getreten?
    Transparenz sieht auf alle Fälle anders aus!
    Vor dem Bau hieß es, die Kosten belaufen sich auf unter zwei Millionen Euro…!? Tatsächliche Angaben über Kosten werden tunlichst zurückgehalten, denn was mit des Bürgers Geld geschieht, geht Selbigen schließlich nichts an. Das ist in Vorarlberg nicht anders als in “Gesamtösterreich”!!!



Jetzt App herunterladen