Eklatanter Fall von fehlgeschlagener Landwirtschaftspolitik Nicht begonnen

Eklatanter Fall von fehlgeschlagener Landwirtschaftspolitik
17.03.2020, 17:18

Erst Mitte März und die Jauchen/Mist Stinkerei ist schon wieder im vollen Gange. Eklatanter Fall von fehlgeschlagener Landwirtschaftspolitik ist nun die Begierde der Bauern – so oft wie möglich mähen = mehr Rinder = mehr Jauche = mehr Gestank. Mehr Kühe = mehr Milch = billiger Milchpreis = mehr jammern = mehr Förderung also noch mehr Kühe und vor allem noch mehr Mist & Gestank. Die Bauren haben die teuersten Geräte, verschmutzen das Grundwasser, die Umwelt und sind rücksichtslos gegenüber Mitbürgern welche eigentlich indirekt ihre Förderungen finanzieren.
Man sollte klare Richtlinien erstellen dass man maximal pro Jahr 3 mal Gülle und 2 mal Mist verbreiten darf mit total Verbot für Wochenenden, oder EU Förderungen streichen.

Finden Sie die Meldung nützlich?

-4
+15

Ein Kommentar

  1. 18. März 2020
    13:08
    gr8m3

    Der Gestank in ganz Andelsbuch ist furchtbar und geht über 9 Monate im Jahr. 3000 Steuerzahler müssen es für die Bereicherung von 70 Bauern hinnehmen…..Wo sind die Grünen, wofür wählt man?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Jetzt App herunterladen