7er Bus In Bearbeitung

07.07.2019, 11:54

zum leidigen Thema Letze.

Ich bin Anrainer. Wir haben sehr lange versucht als Familie mit nur einem Auto auszukommen. Doch dieses Büssle ist einfach nicht nutzbar für Menschen die zur Arbeit pendeln oder pünktlich Termine wahrnehmen müssen.

Es hat ständig Verspätung und fährt dazu noch nur jede Stunde in eine Richtung (nur 1x zum Bahnhof)

Mit der neuen Ampel wird der Bus vielleicht pünktlicher. Davon profitieren jetzt die Pensionisten sie kommen 5 min früher in der Stadt an. Bravo.

Wie wäre es wenn man die Öffis in dieser Gegend einmal massiv fördert?
viertel Stundentakt in die Stadt und zum Bahnhof von dort angemessene Busverbindungen nach FL Schweiz.

Versetzt euch doch einfach einmal in die Leute die da oben wohnen, seht ihr die vielen neuen Häuser nicht?
Jede Familie braucht 2 Autos.
Die Anrainer selbst verursachen schon ein großes Verkehrsaufkommen.

Danke!

Finden Sie die Meldung nützlich?

-14
+16

6 Kommentare

  1. 11. Juli 2019
    14:16
    VN Redaktion

    Die VN-Redaktion hat sich mit dem Anliegen an die Stadt Feldkirch gewandt. Die erklärt folgendes: “Die Linie 7 bindet die Ortsteile Fellengatter/Kübla/Tisis an das ÖPNV-Netz an – einerseits an die Schiene und andererseits an die Innenstadt von Feldkirch.
    Mit dem Fürstentum Liechtenstein steht der Stadtbus Feldkirch laufend in Kontakt, um das Angebot an grenzüberschreitenden ÖPNV-Angeboten zu verbessern.
    Über eine Taktverdichtung der Linie 7 wird schon länger vonseiten der Stadt Feldkirch nachgedacht. Aufgrund der Topografie und des regen Verkehrs ist eine Umsetzung schwierig. Je nachdem, wie die Evaluierung im Rahmen der installierten Ampelanlage auf der Letze ausfällt, wird dieses Thema erneut diskutiert werden. Mit dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres wird sich aber voraussichtlich noch keine Änderung ergeben. Einen ¼-Stunden-Takt wird auch in Zukunft als zu dichtes Angebot angesehen. Es ist jedoch wichtig, hier weitere Lösungsschritte anzudenken, um die Situation auf der Letze zu verbessern.Es gibt laufend Gespräche, wie das ÖPNV-Angebot in Feldkirch verbessert werden könnte – auch was die Erschließung von Tisis anlangt.”

    Zusammenfassend ist die Stadt also im Kontakt mit dem Fürstentum Liechtenstein, um den ÖPNV in diese Richtung auszubauen. Auch eine Verdichtung des Taktes auf die Letze ist denkbar, aber voraussichtlich nicht mit dem kommenden Fahrplan. Einen 15-Minuten-Takt sieht man aber als zu ambitioniert.

    Beste Grüße
    Gernot Schweigkofler, VN-Redaktion

  2. 28. Juli 2019
    22:28
    Anonym

    Fahrplanverbesserung noch nicht dieses Jahr.
    Das heißt es schon seit mindestens 5 Jahren.

    Was sagt Frastanz dazu?
    Geht ja nicht nur um Tisis.

    Schaut euch doch mal die Fahrpläne an und versucht mal euch vorzustellen einen Termin in Dornbirn wahrzunehmen. Start Kübla.
    OK es gibt stündlich eine Verbindung zum Bhf.
    In 80% der Fälle hat der Bus soviel Verspätung dass man den Zug nicht erreicht.
    Ich weiß wovon ich rede!

    Fakt ist dass man von Fellengatter gleich schnell zum Bahnhof läuft wie die Busverbindung dorthin ist. Mit dem Vorteil dass man den Zug auch erreicht.

    Einfach komplett sinnlos diese Verbindung!!!

    Viertelstundentakt nach bangs geht aber oder?
    Fellengatter vernünftiger halbstunden Takt geht auf keinen Fall.
    Sehr logisch.

  3. 05. August 2019
    21:06
    Al_Fredo

    Es gibt übrigens noch andere Gebiere im Land, die nicht besser verkehrsmässig erschlossen sind. Bei uns fährt zb vormittags 3 Stunden gar kein Bus und ab 19.22 ist Ende. Noch eine Frag: warum soll man den Tunnelgegnern das Leben erleichtern? Das anderer ist euch doch auch egal!

  4. 07. August 2019
    19:07
    Al_Fredo

    Ist mein Kommentar zu kritisch gewesen, haben die Letzianer protestiert? Tatsach ist, man sollte für sie Verbesserungen im Verkehr tätigen während ihnen die Probleme tausender Pendler egal sind, die täglich im Stau stehen.
    Gespannt ob der Kommentar jetzt durchgeht

  5. 13. August 2019
    19:24
    einbuskeinbus

    wenn man öffis nutzen will (muss) macht es wenig sinn einen wohnort auszuwählen, der schlecht angebunden ist. allein im hinblick auf kinder, krankheit oder schlicht älter werden.

  6. 18. August 2019
    19:14
    Anonym

    Wer sagt denn dass ALLE von der Letze gegen das Tunnel sind?
    Gegen das Tunnel sind hauptsächlich andere. Grüne zum Beispiel.

    “Einen 15 Minuten Takt sieht man als zu ambitioniert”

    Wie wäre es zuerst mit einem Halbstundentakt?
    In beide Richtungen?

    Und wenn sich jemand aus dem hintersten Eck Vorarlbergs mit dem Argument kommt, dass bei ihm der Bus auch nicht öfters verkehrt, soll er mal die Grundstückspreise seines Kaffs mit denen von der Letze oder Fellengatter vergleichen!

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Jetzt App herunterladen